Die Frau – und kein Sex!?

Wie soll denn das zusammen passen; Frau und kein Sex?

Zu einer gesunden Frau gehört doch der Sex wie die Butter zum Brot.
Was läuft hier schief?

Es ist alles ganz anders als bei den Männern. Um den Unterschied besser zu verstehen, muss erst einmal kurz auf die sexuellen Probleme der Männer eingegangen werden.

Männer mit Sexproblemen

Bekanntlich gibt es ja für Männer, welche sexuelle Probleme haben, eine ganze Anzahl von Potenzpillen. Bekannt sind: Viagra, Spedra, Levitra, Kamagra, Cialis.

Dies alles sind PDE-5 Hemmer, und sie alle haben die Aufgabe, mit ihren jeweiligen Wirkstoffen das körpereigene Enzym PDE-5 bei seiner Funktionsausübung zu hemmen.

Dieses Enzym will nämlich die Erektion des Penis unterbinden – und dagegen treten diese Potenzpillen erfolgreich an.

Es ist nämlich als Grundsatz so: Der Mann will Geschlechtsverkehr – er kann aber nicht.

Die Sexprobleme der Frau

Einige Frauen haben auch Probleme mit dem Sex, aber da verhält es sich ganz anders als bei den Männern.

Diese Frauen könnten jederzeit Geschlechtsverkehr ausüben – aber sie wollen nicht!

Sie wollen nicht, weil sie keine Lust auf sexuelle Vergnügungen haben; ganz egal, ob dies sexuelle Liebesspiele, oder der Geschlechtsverkehr sind.

Mit etwas Verstellung und „Schauspielerei“ könnten sie aber jederzeit sich in einen Geschlechtsverkehr begeben. Sie könnten sogar einen Orgasmus vortäuschen.

Sie wollen aber diese unehrlichen Aktionen nicht, aber es erhebt sich die Frage, warum sie kein Interesse am Sex haben.

Da gibt es viele verschiedene Gründe.

Genannt seien stellvertretend: Erschöpfung, Probleme in Familie oder im Beruf, Stress und Hektik im Alltagsleben,

Existenzprobleme, Finanzprobleme, Liebesprobleme.

All dies lässt keine Lust auf Sex aufkommen. Dazu kommen noch organische Probleme wie:

Orgasmusstörungen, – Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, – trockene Scheide, -gestörte Erregung und Verlust der Liebeslust.

Ist dagegen ein Kraut gewachsen?

Pille für die Frau

Ja, es gibt Addyi mit dem Wirkstoff Flibanserin.

Dieser Wirkstoff steigert bei Frauen die Lust auf sexuelle Handlungen. Flibanserin wendet hier eine Verdrängungsmethode an. Die im Gehirn der Frau befindlichen Botenstoffe Dopamin und Serotonin werden von Flibanserin insofern beeinflusst, dass Probleme, Sorgen, belastende Gedanken weggedrängt werden. Sie geraten in den Hintergrund.

Dadurch wird der Weg frei, um die Vorfreude auf den Sex zu genießen – und dann ist es nur noch ein kleiner Schritt bis zur sexuellen Glückseligkeit. Dann werden diese vorher sexunlustigen Frauen wieder eine viel höhere Lebensqualität haben. Dafür kann sich dann bei Addyi bedankt werden.

Natürlich ist jede Frau klug genug, sich vorher vom Arzt beraten zu lassen.